Jahresprogramm 2022

01_ Coded Feminisms // Stefanie Wuschitz

In der Ausstellung „Coded Feminisms“ widmet sich Stefanie Wuschitz den Gerwani. Sie waren der modernste Teil der größten feministischen Bewegung der Welt, die 1950 in Indonesien entstanden ist und 1965 zerstört wurde. In einem Animationsfilm zeichnet Stefanie Wuschitz Archivbilder und Interviews nach, um herauszuarbeiten, warum Gerwani so stark und so extrem effektiv war. Neben dem Animationsfilm werden Projektionen mit originalen Interviews und Materialien, Archivbildern und eine Verknüpfung zu heutigen Aktivist*innen in Indonesien gezeigt.

Eröffnung: Donnerstag, 24. Februar 19.30 Uhr

Dauer der Ausstellung: 25. Februar bis 02. April

02_ Curtain Walls & Rauten Symphonie // Thomas Hörl

Ausgehend von seiner aktuellen Filmarbeit F.W.M. Symphonie, über das Verschwinden und die Wiederherstellung des gestohlenen Schädels Friedrich Wilhelm Murnaus – einem der einflussreichsten und innovativsten Regisseure in der Frühphase des Films –, konzipiert Thomas Hörl eine Ausstellung, die aus Versatzstücken seiner vielfältigen Arbeitsweise besteht. So werden die Bühnenbilder aus dem neuen Film, passend zu seiner im Mai 2022 erscheinenden Monographie Curtain Walls & Rautenballett, als Displays verwendet in denen ältere und ganz neue Werke dialogisch präsentiert werden.

Eröffnung: Samstag, 7. Mai 10.00-14.00 Uhr

Dauer der Ausstellung: 11. Mai bis 11. Juni

03_ SPEICHERKRAFT. Grafik und Multiple aus der Grafischen Werkstatt im Traklhaus // Zeitgenössische Zeichnung #8 // Daniela Kasperer, Klara Kohler, Martin Gredler

Ausgehend von einem klassischen Werk der Sammlung der Grafischen Werkstatt, werden drei Künstler*innen von der Werkstatt beauftragt, Paraphrasen zu erarbeiten bzw. das ausgewählte Werk in ihre jeweilige Arbeit einzuverleiben. Damit soll ein neuer Blick auf die „klassische Ware“ der Sammlung eröffnet werden. Die Künstler*innen haben freien Spielraum – vom Unikat bis zum Multiple werden Vorgehensweisen unterstützt, die eine möglichst vielseitige Blickweise auf das ausgewählte Werk und seine Hintergründe eröffnen. Das Spannungsfeld der Druckgrafik von Reproduktion bis Neuerfindung wird dabei offengelegt und dazu einladen den Künstler*Innen beim Denken zuzusehen.

Eröffnung: Donnerstag, 07. Juli 19.30 Uhr

Dauer der Ausstellung: 08. Juli bis 27. August

04_ Salon of open Secrets // Schmiede22 // Mz* Baltazar’s Lab

Die Ausstellung zeigt Ergebnisse eines künstlerischen Forschungsprojektes, in dem Mz* Baltazar’s Lab Möglichkeiten für ethische Formen der technischen Selbstversorgung auslotet. Das Künstler*innen-kollektiv entwickelt ein modulares Hardware Kit aus fair trade Porzellan Elementen, in denen sich ethisch und nachhaltig hergestellte Elektronikteile befinden. Sie stellen Anleitungen zur Verfügung, wie auf diese Art Messgeräte hergestellt werden können, um Kontaminationen in Wasser, Boden oder Luft zu messen.

Eröffnung: Mittwoch, 14. September 19.00 Uhr

Dauer der Ausstellung: 15. September bis 29. Oktober

05_ Unknown Polyphenism // Philip Tsetinis

In seiner Fotografie Serie „Unknown Polyphenism“ befragt Philip Tsetinis die Zukunft seiner hypothetischen Kinder und deren Entwicklung in einer Zeit des Wandels. Ausgehend von existentiellen Ängsten und latenten Sorgen entstand das Gedankenexperiment, wie das Leben der kommenden Generation aussehen könnte. Die einzelnen Fotos und Objekte innerhalb der Serie spiegeln diverse theoretische Annäherungen und möglich auftretende Themen (– wie Technisierung, Leistungsgesellschaft, Klimawandel etc.) wider. Der Ausstellungstitel verweist zugleich auf die Unbekannte wie auf mögliche Gefahren eines durch Umwelteinflüsse veränderten biologischen Erbguts.

Eröffnung: Samstag, 5. November 10.00-14.00 Uhr

Dauer der Ausstellung: 5. November bis 10. Dezember

06_ Kunstbazar. Eine Mitgliederausstellung des TKK

Das bereits erprobte und sehr beliebte Format des Kunstbazars ist nach längerer Pause wieder für die Vorweihnachtszeit 2022 geplant. Für mehrere Tage verwandelt sich der kunstraum pro arte in einen Bazar, in dem Mitglieder des Tennengauer Kunstkreises eingeladen sind ihre Werke zum Verkauf anzubieten. Informationen zur Teilnahme folgen in einem Open Call.

Eröffnung und Dauer: Datum wird noch bekannt gegeben

kunstraum pro arte · Schöndorferplatz 5 · A-5400 Hallein