TANZ

Christine Uhlig, Gretl Thuswaldner

Der Tanz als eigene darstellende Kunstform wird durch die Arbeiten der beiden Künstlerinnen Christine Uhlig und Gretl Thuswaldner zum Gegenstand zweier Sparten der bildenden Kunst – der Malerei und der Fotografie. Beide Künstlerinnen nutzen die ihrem Metier entsprechenden Techniken völlig unterschiedlich, sprengen aber die Grenzen, die sie voneinander trennen, um sich schließlich in dem zu treffen, was als ursprünglicher Inhalt und Anliegen choreografischer Kunst zu gelten hat.

Eröffnung: Donnerstag 22. Februar, 19:30 Uhr
Ausstellung: 23. Februar bis 31. März

 

Zeichnung #4

Thomas Nemec, Egon Straszer

Die im Jahr 2015 begonnene Serie der Präsentation zeitgenössischer zeichnerischer/graphische Positionen soll auch für die nächsten Jahre als Strukturelement ins Ausstellungsprogramm des kunstraum pro arte übernommen werden. Beide Künstler, verbindet eine intensive Zusammenarbeit mit Hallein, ihre Werke waren jedoch schon lange nicht mehr hier zu sehen.

Eröffnung: Mittwoch 18. April, 19:30 Uhr
Ausstellung: 20. April bis 26. Mai

Ist Eros der eben jetzt von mir beobachtete Planet?

Gruppenausstellung

Mit Arbeiten von Josef Dabernig, Martin Ebner, Andreas Fogarasi, Bernhard Frue, Kathi Hofer, Roland Kollnitz, Ingo Nussbaumer, Wendelin Pressl und Markus Hofer, Anja Ronacher, Simon Wachsmuth, Anita Witek, Otto Zitko, Heimo Zobernig, Zusammengestellt von Gregor Schmoll. Vor 100 Jahren hat Ludwig Wittgenstein seine „Logisch-philosophische Abhandlung“ fertiggestellt. Aus Anlass diese Jubiläums zeigt der kunstraum pro arte die Ausstellung zur Frage “Ist Eros der eben jetzt von mir beobachtete Planet?“ und möchte damit einen Beitrag leisten Ludwig Wittgenstein hier im Tennengau zu verorten.

Eröffnung: Donnerstag 21. Juni, 19:30 Uhr
Ausstellung: 22. Juni bis 18. August

Schmiede 18

Giovi

Begleitend zum Medienkunstfestival Schmiede Hallein, stellt der Tennengauer Kunstkreis, nun schon seit mehreren Jahren, die Ausstellungsräume für Künstler und Künstlerinnen aus diesem Netzwerk zur Verfügung. Heuer werden wir einen Bildhauer zeigen. Generell sind die Kunstwerke von Giovi vielfältig. So bahnen sie sich Wege, brechen plötzlich heraus wie Aufblühungen aus einer Wand, wie die Struktur hinter der borkigen Rinde einer Pappel. Naturdynamiken wie Wasser und Schnee sind grundlegende Inspirationen für den Workflow, der einer rebellischen Widerspenstigkeit Ausdruck verleiht.

Eröffnung: Mittwoch 29. August, 19:00 Uhr
Ausstellung: 30. August bis 06. Oktober

Geschichten zu Stille Nacht

Maria Peters

Die bildende Künstlerin wird anhand der Biografie von Maria Wolkonskaja eine Geschichte erzählen, wie sich die Botschaft des Liedes von Tirol bis nach Sibirien verbreitete. Für das Ausstellungsprojekt Hallein sind Installattion aus Grafiken, Textgrafiken, Bilder und Wandtexte geplant. Die Arbeiten der Künstlerin entstehen immer seriell und erzählen in den Ausstellungsräumen Geschichten.

Termin wird noch bekannt gegeben.

kunstraum pro arte · Schöndorferplatz 5 · A-5400 Hallein