Peter Haas

Peter Haas, 1956 geboren in Maria Alm, lebt seit 1966 in Salzburg. Nach dem Studium der Bildnerischen Erziehung an der Hochschule Mozarteum und dem Besuch der Klasse Bildhauerei bei Prof. Ruedi Arnold widmete er sich ab deen 90er Jahren vestärkt der lokalen Ausstellungstätigkeit.

www.basis-wien.at

Alfred Haberpointner

Der 1966 in Salzburg geborene Alfred Haberpointner absolvierte 1980 – 1984 die Fachschule für  Bildhauerei in Hallein, ehe er die Hochschule für Gestaltung in Linz besuchte, wo er 1991 sein Studium abschloss. – In seinem Schaffen erachtet Haberpointner das eingesetzte Material als ebenso wichtig wie das entstandene Produkt. Beim  Arbeiten mit seinem bevorzugten Material, dem Holz, interessieren ihn folglich auch nicht primär die durch Bearbeitung geglätteten Umrisse seiner Objekte. Sie sind vielmehr Mittel zum Zweck, nämlich  der Information, die er dadurch vermitteln will.
Und das Holz, das durch  seine vielfältigen strukturellen Eigenheiten besticht und dem etwas fast Archaisches anhaftet, scheint ihm dafür ein geeignetes Medium zu sein.

www.haberpointner.net

Erik Hable

Der Medienkünstler Erik Hable lebt und arbeitet in Salzburg. Er  ist Mitbegründer der Künstlerkollektive The Video Sisters (1995, nunmehr – Seit 2009 –  Alpine Gothic) und body_manufacture (2001), betreibt kollaborative und micro community Projekte (z.T. im öffentlichen Raum)  und ist im Vorstand und als Kurator in der Galerie 5020, Salzburg, tätig. – Auslandsstipendien führten ihn nach Chicago, Melbourne, Paris, Frankfurt, Budapest, Warschau und Montpellier.

www.erikhable.com

Erik Hable war 2009 in der  Stille Nacht-Ausstellung als Teil der Video Sisters im kunstraum pro arte vertreten und präsentierte sich  zu Ende des Jahres 2014 mit Apline Gothic in „Shine like a rock“.

Michael Hackl

www.plankton.net

Dominik Halmer

www.dominikhalmer.com

Arbeiten Halmers waren in der Ausstellung „Restgewicht“ (2012) zu sehen.

Peter Hartl

Der 1961 in Hallein geborene Künstler studierte nach Absolvierung der Fachschule für Holz- und Steinbildhauer an der Akademie in München Bildhauerei bei Prof. Hans Ladner. – Ausgangspunkt für Hartl ist die Betrachtung der Natur, die ihm als Vorbild und Basis für seine Arbeiten und sein Schaffen dient. Im Mittelpunkt seiner Arbeiten steht jedoch immer der Mensch bzw. das Menschenbild und inwieweit es sich im Laufe der Zeit verändert hat. So entstehen viele abstrakte Lösungsansätze mit elementaren Symbolen.

www.peterhartl.com

Marc Haselbach

www.marc-haselbach.de

Arbeiten des Berliner MILCHHOF-Künstlers Marc Haselbach waren in der Ausstellung „In situ – Ex situ“ (2013) zu sehen.

Peter Haselmayer

Der 1982 in Amstetten geborene Peter Haselmayer studiert seit 2006 Bildende Kunst in Wien. Er ist Mitbegründer der Theatergruppe “Randwanderer” und betätigt sich neben verschiedenen Theater-, Performance-, Kabarett- und Poetry-Slam Auftritte in Wien seit 2004 regelmäßig jounalistisch-schriftstellerisch.

Renate Hausenblas

Renate Hausenblas wurde 1963 in Neuried bei München geboren. Aufgewachsen in Starnberg, lebt sie heute in Thalgau bei Salzburg. – 1982-1989absolvierte sie ein Studium der Mathematik in Salzburg. Neben Ihrer hauptberuflichen Tätigkeit im Bereich der Datenverarbeitung war sie ein Jahr Gasthörer in der Klasse Bühnenbild am Mozarteum. Überdies besucchte sie seit 2007 mehrere Kurse an der Internationalen Sommerakademie für Bildende Kunst.

Stefan Heizinger

Der 1975 in Linz geborene Stefan Heizinger studierte in den Jahren 1994 – 2001 an der Universität  Mozarteum Salzburg in der Klasse für Malerei bei Dieter Kleinpeter.

www.heizinger.org

Dagmar Höss

Die 1969 in Wels geborene Dagmar Höss absolvierte 1983 – 1988 die HBLA für Kunstgewerbe in Linz; 1989 wechselte sie an die Meisterklasse Textil, Schwerpunkte: Siebdruckobjekte, Performance und Theaterkostüm, die sie im Juni 1998 mit Diplom abschloss.

www.dagmar.hoess.de.vu

Dieter Huber

Der 1962 in Schladming geborene Dieter Huber lebt und arbeitet in Salzburg und Wien. Seine Projekte über Manipulation, Gentechnik, Freude oder individuelle und soziale Veränderungen wurden weltweit in Ausstellungen gezeigt sowie publiziert und befinden sich in zahlreichen privaten und öffentlichen Sammlungen.

http://dieter-huber.com

Huber zeigte im Sommer 2015 sein Ausstellungsprojekt „Waste“.

Brigitta Huber

Huber wurde 1939 in Linz geboren und kam Anfang der 70er Jahre nach Hallein, bzw. auf den Dürrnberg. Seit damals unterreichte die studierte Bildhauerin Werken und bildnerische Erziehung am Bundesgymnasium in Hallein. Sie verstarb im Sommer 2002.

Moni K. Huber

Moni: K. Huber, geboren 1969 in Salzburg, studierte an der Kunstakademie San Fernando in Madrid sowie an der Hochschule für Angewandte Kunst in Wien; sie lebt in Wien.

www.moni-k-huber.at